Stegplatten reinigen - aber wie?

Das oberste Gebot für die Reinigung Ihrer Stegplatten ist selbstverständlich Ihre eigene Sicherheit! Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie sicher auf Ihr Terrassendach kommen. Dafür sollten Leitern oder andere Hilfsmittel einen festen und sicheren Stand haben. Den oberen Teil der Leiter können Sie beispielsweise noch umwickeln, damit auch an Ihrer Überdachung keine Schäden entstehen. 

Die Stegplatten sollten Sie nie direkt begehen, sondern immer über quer verlegte Holzbohlen (diese bitte zum Schutz der Stegplatten und Aluprofile ebenfalls unterlegen). Das Begehen über Bohlen dient Ihrer eigenen Sicherheit. Achten Sie immer auf einen sicheren Tritt, wenn Sie Ihr Dach begehen. 

Kommen wir nun zum eigentlichen Thema, nämlich der Reinigung Ihrer Stegplatten. Zu allererst ist zu erwähnen, dass Sie keinerlei teuen Reiniger oder Ähnlichen "Schnick-Schnack" benötigen, um Ihre Stegplatten zu säubern. Lassen Sie sich hier keine teuren Spezialreiniger aufschwatzen. Für eine grobe Vorreinigung eignet sich bespielsweise ein weicher Besen. Für die Reinigung an sich brauchen Sie lediglich einen weichen Lappen, warmes Wasser und ggf. ein herkömmliches Spülmittel, wenn wenn die Stegplatten stark verschmutzt sind. Kurz gesagt: es reichen herkömmliche Hausmittel, um Ihre Terrassenüberdachung zu reinigen. Benutzen Sie bitte keinesfalls Hochdrcukreiniger oder ähnliche Geräte. Damit könnten Sie die Stegplatten auf Dauer beschädigen.

Eine weitere Option zur Reinigung sind Teleskop-Waschbürsten. Auch hier bitte auf weiche Materialien achten, damit Sie sich keine Kratzer in Ihre Polycarbonat-Stegplatten oder Acry-Stegplatten machen.

Sie können sich bei Fragen oder Unsicherheit vor der Reinigung natürlich immer vertrauensvoll an unser Team wenden. Zwar ist dadurch Ihr Terrassendach nicht gereinigt, aber für hilfrecihe Tipps stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.